Zurück Home
Ingeborg Hischer    Visitenkarte

Ingeborg Hischer wurde in Halle an der Saale geboren. Sie bildete ihre Stimme bei Waltraud Prange in Braunschweig und bei Tonio Larisch in Hannover aus. Im Rahmen von internationalen Meisterkursen arbeitete sie aktiv und sehr erfolgreich mit Ionel Pantea in Luxemburg, Gérard Souzay in Luxemburg und Paris, Elisabeth Schwarzkopf bei der Internationalen Musikakademie für Solisten in Wolfenbüttel, Erika Köth in Vaduz, Ernst Haefliger in Zürich, Siegfried Lorenz beim Schleswig-Holstein-Festival und mit Josef Metternich bei den Händel-Festspielen in Karlsruhe zusammen.
Die Mezzosopranistin verfügt über eine farbenreiche Stimme von samtener Tiefe und strahlend-kraftvoller Höhe, die ihr ein weitgefächertes Repertoire ermöglicht: von den Altpartien des Barock bis hin zu den dramatischen Mezzosopranpartien der Klassik und der Romantik.
Ingeborg Hischer tritt im europäischen In- und Ausland bei geistlichen Konzerten, konzertanten Opernaufführungen, Liederabenden und Oratorien auf, und sie ist eine gefragte Gesangspädagogin. Sie ist in LP- und CD-Produktionen verschiedener Klassiklabels und in Rundfunkaufnahmen zu hören. Die Produktion Ingeborg Hischer singt Lieder von Schubert, Brahms, Wagner, Strauss war 1997 das erfolgreiche Debut von SICUSKlassik, gefolgt von den CDs Ave Maria im Spiegel der Zeiten, Vol. 1 & 2, MISSA Messen des 20. Jahrhunderts<, NISI DOMINUS Arien und Kantaten des Barock, Ingeborg Hischer singt im Braunschweiger Dom, Pergolesi: Stabat Mater, Schubert: Winterreise und Brahms: Lieder Frühlingsabendämmerung.
Kontakt Visitenkarte Repertoire Diskographie Rezensionen